Dein Browser unterstützt leider nicht alle Funktionen dieser Website. Bitte aktualisiere ihn auf eine neuere Version oder hol’ dir einen modernen Browser.
zum Download von Firefox zum Download von Google Chrome zum Download von Opera
Ignorieren
Björn Bobach - Hör nicht auf die Gurus!

Hör nicht auf die Gurus! – Wie man seinen eigenen Weg findet

21. März 2022

Gurus (oft selbsternannte) gibt es im Netz zu Hauf. Zu allen möglichen Themen hören wir Sätze wie “Du musst..”, “Ich mache dich….”, “Mit mir wirst du…” oder “Mach es so wie ich”. Selten ist diese Motivation zur Imitation von Erfolg gekrönt. Warum funktioniert das nicht, und was sind die Alternativen?

In diesem Video erkläre ich das Prinzip des radikalen Konstruktivismus, einer besonderen Sicht auf die eigene Realität und die Wirklichkeit der anderen.

Folgt mir auch auf meinem YouTube Kanal.

Ich freue mich über Fragen und Anmerkungen an bjoern@bjoernbobach.de

Hier die Transkription des Videos:

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Video zu einem ganz spannenden anderen Thema, nämlich glaub keinem Guru und was ich in diesem Video erklären möchte erst mal Was sind Gurus? Was meine ich damit überhaupt und wie erkenne ich sie? Und warum diese Gurus meistens nicht funktionieren. Und ich will ein paar alternative Wege aufzeigen, wie man sich selber helfen kann oder auch anderen helfen kann, ohne auf einen Guru zu vertrauen. Also was sind Gurus und wie erkennt man sie? Gurus gibt es in Massen in allen möglichen Bereichen im Internet. Ganz groß ist Selbstverwirklichung, Gurus, Selbstmanagement, Gurus, geschäftliches Vorgehen, Gurus dafür, die sagen So muss man sein Geschäft aufziehen, so muss man sich selbstständig machen. Zum Beispiel. Es gibt unzählige, viele Beispiele mehr. Das reicht von sehr persönlichen Themen bis zu ganz professionellen Themen. Es gibt immer diese Gurus. Und was zeichnet einen Guru aus? Gurus sprechen ganz oft in Sätzen wie Mit mir wirst du, also mit mir wirst du erfolgreich oder reich oder Ich mache dich reich, ich mache dich schlank, ich mache dich irgendetwas oder ich zeige dir wie.

Ich zeige dir, wie du dein Kapital verzehnfacht. Ich zeige dir, wie du die hundertProzentig glückliche Partnerschaft hast. Oder mache es wie ich. Dann wirst du genauso erfolgreich wie in Ich mache es wie ich. Dann fährst du mit 20 auch deinen ersten Porsche. Ich glaube, ihr wisst alle, was ich meine. Und ihr habt das alles schon gesehen. Es gibt diese Gurus auf allen Plattformen und auch auf YouTube, auf Facebook, auf Instagram, überall gibt es sie. Und das funktioniert in der Regel nicht. Und ich will heute erklären, warum das so ist. Gurus behaupten im Prinzip, es gibt eine objektive Realität. Das bedeutet, wenn wir eine objektive Realität haben, müssen alle es nur so machen wie ich selber. Dann erhalten sie auch das gleiche Ergebnis. Ist das wirklich so? Gibt es eine objektive Realität? Ich sage nein. Es gibt keine objektive Realität. Ich glaube da an etwas anderes. Und das nennt sich radikaler Konstruktivismus. Nun, was ist das? Da steckt das Wort radikal drin. Keine Sorge, es hat jetzt nichts mit radikalen Gedankengut zu tun, in irgendeiner Form.

Es ist eine andere Sicht auf die Realität. Und das ist auch nichts abgedrehter. Da gibt es eine Theorie zu und die besagt im Prinzip folgendes. Wir haben zum einen eine wirkliche Welt, ganz grundsätzlich Es gibt eine wirkliche Welt und diese wirkliche Welt. Sendet Reize aus. Das heißt, sie sendet Reize aus. Und diese Reize nehmen wir mit unseren Wahrnehmungsfilter wahr. Wahrnehmungsfilter bedeutet sehen, riechen, hören, schmecken, fühlen. Also alles olfaktorische Reize. Und diese Wahrnehmungsfilter sind schon hoch individuell. Weil wir alle haben da zum Beispiel Präferenzen. Es gibt Menschen, da sind ausgesprochene Nasen, Menschen, bei denen es Geruch ganz wichtig. Dann gibt es Menschen, die haben ein ausgesprochenes Seh empfinden, die für dieses wichtig, wie etwas von der Ästhetik auf sie persönlich wirkt. Und wenn das alles durch diese olfaktorischen Filter durch ist, wenn ich das also erst mal physisch wahrgenommen habe, kommt etwas ganz anderes ins Spiel. Und das ist noch viel, viel entscheidender. Es geht nämlich durch meine persönlichen Filter. Und diese persönlichen Filter werden geprägt von eigenem Wissen, von meinen Talenten, von den Regeln, die für mich selber gelten und damit auch meinen Glaubenssätzen.

Zum Beispiel ein Glaubenssatz ist Etwas ist richtig, wenn etwas ist erfolgreich. Wenn meine Erfahrungen, wenn ich etwas so mache, dann wird das und das dabei herauskommen. Wenn ich das und das nicht mache, wird es scheitern am Ende. Auch das sind Erfahrungen. Und diese persönlichen Filter nehmen also das, was ich über meine Reize wahrgenommen habe, was schon sehr, sehr persönlich war, nochmal und wandeln das noch einmal in etwas anderes um. Und das nennt man dann eine Wirklichkeits Konstruktion. Und diese Wirklichkeits Konstruktion ist hoch individuell. Man sieht ja, durch diese ganzen Filter, durch die es durch muss, was nehme ich wahr? Wie werden in mir drin, in meiner Wahrnehmung diese ganzen Reize erst mal hierarchisiert? Wie, in was von der Reihenfolge nehme ich die wahr? Dann werden die durch meine persönlichen Glaubenssätze, durch all meine Erfahrungen noch einmal anders geformt. Und dann erscheint für mich eine Wirklichkeits Konstruktion und die ist wirklich bei jedem anders. Das ist sehr schlüssig in sich und das ist das, was man dann am Ende radikalen Konstruktivismus nennt.

Bedeutet Jeder lebt in seiner eigenen Realität. Es gibt auch eine andere Formulierung dafür Jeder sitzt in seinem eigenen Kino. Das finde ich ein schönes Beispiel, weil das kennen wir alle. Man geht in einer Gruppe zusammen ins Kino. Das ist eine große Freundesgruppe sein 5 bis 10 Personen zum Beispiel und man geht raus und jeder hat in dem Moment eine völlig andere Wahrnehmung von diesem Film. Andere fanden super, andere fanden doof, interessant, spannend. Manche von ihnen langweilig. Manche fanden einen Schauspieler gut, manche den anderen. Es gibt keine objektive Realität. Es ist immer etwas Konstruiertes. Es ist immer eine persönliche Wirklichkeits konstruktion. Und wenn man sich darüber bewusst wird, bedeutet das, dass ein Guru, der sagt Mach es wie ich, dann wirst du oder Ich zeig dir, wie es funktioniert. Oder ich erkläre dir, wie es funktioniert. Nicht funktionieren kann. Weil ja selbst wenn dieser, dieser Mensch, dieser Guru für sich selber erfolgreich ist, heißt das mit Sicherheit nicht, dass dieses Rezept auf alle anderen passt. Das heißt mit Sicherheit nicht, dass man den nur imitieren muss.

Und dann ist man genauso erfolgreich, weil man lebt in seiner eigenen Realität. Man lebt mit seinen eigenen Glaubenssätzen und das, was sich für den einen gut anfühlt und der richtige Weg war, wird mit ziemlich hundertProzentiger Wahrscheinlichkeit nicht auf jeden anderen passen. Also sind Gurus eigentlich dann nicht geeignet, den eigenen Weg zu finden. Was sind also die alternativen Wege? Um eins auf die eigene Stimme hören. Das müssen viele lernen, das müssen viele wieder lernen, weil wir haben auch viel durch soziale Medien mittlerweile verlernt, auf unsere Stimme zu hören. Wir finden Ratgeber zu allem online. Wenn ich mir nicht sicher bin bei irgendwas, dann google ich es schnell, anstatt einmal zu sehen. Was ist denn für mich eigentlich richtig? Was fühlt sich für mich denn persönlich richtig an? Dann auch die hemmenden Glaubenssätze hinterfragen. Wenn ich einen Glaubenssatz habe wie Das kann ich nicht. Das werde ich nicht lernen. Ich bin nicht erfolgreich. Ich werde das und das nicht schaffen. Ich bin nie so gut wie der andere. Solche Sätze, die haben ihre Wurzeln und die sollte man hinterfragen.

Und das kann man gut zum Beispiel in einem Coaching machen, auf seine Intuition vertrauen. Intuition ist etwas sehr Mächtiges. Intuition ist etwas, was wir aus Erfahrung immer weiter stärken können. In einem bestimmten Bereich zum Beispiel. Und diese Intuition will uns etwas sagen. Diese Intuition ist diese Stimmen, die da in uns herrschen, die uns dann zum Beispiel Bewertung einflüstern, die wollen uns etwas sagen. Das sind Anteile von uns, die sehr, sehr wichtig sind. Auf die sollte man hören. Und wenn es dann zu viele Stimmen in die eine Richtung geht, werden wir darunter leiden. Hinterfragt man die halt. Das sind diese hemmenden Glaubenssätze. Also von daher, das spielt alles miteinander und in Konflikten sollte man sich darüber bewusst sein. Mein Gegenüber lebt auch in seiner eigenen Konstruktion. Wenn ich etwas sage und das kommt bei meinem Gegenüber einfach falsch an, also der, der nimmt das gar nicht wahr, so wie ich es eigentlich sage, dann liegt das daran, dass der in seiner eigenen Wirklichkeits Konstruktion sitzt und die Dinge, die ich spreche, mit seinen ganzen Filtern vielleicht eine völlig andere Wirkung haben.

Und wenn man sich dessen bewusst ist, kann man Gespräche auch anders gestalten. Dann kann man Konflikte anders lösen und kann anders aufeinander zugehen. Also deswegen glaube ich fest daran, dass es einem nicht gut tun. Das sind für mich waren Sätze. Es ist für mich immer gefährlich, wenn ich so was höre wie Mach es so wie ich oder Ich zeige dir, ich bin total erfolgreich und wenn du es so machst wie ich, dann wirst du das auch. Hört da nicht drauf. Das ist mein Rat. Und natürlich ist auch das jetzt wieder etwas, was für mich persönlich nur stimmt. Wenn das mit euch nicht überein geht, dann legt ihr auch das natürlich in eure eigenen Realitäten, eurer eigenen Konstruktion. Aber ich glaube, da ist viel Wahres dran und es ist sehr wertvoll, wenn man seine Realität nach den eigenen Glaubenssätzen, nach dem eigenen Bedürfnissen gestaltet und nicht so sehr auf andere hört. Ich hoffe ihr konntet was damit anfangen. Ein ganz anderes Video. Sehr leidenschaftlich, was mein Coaching Thema angeht, wie ihr merkt.

Und ich freue mich über Kommentare unter dem Video oder wenn ihr mir schreibt und ich sage bis zum nächsten Mal Ciao!

Neueste Blogbeiträge

23. September 2022

MeisterTask Projekte verwalten, archivieren, löschen und wiederherstellen

16. September 2022

Coach&Coach: Aufschieberitis – wie man Prokrastination beheben kann

9. September 2022

Coach&Coach: Transaktionsanalyse – Besser kommunizieren

2. September 2022

Coach&Coach: Midlife-Crisis

26. August 2022

Coach&Coach: Enttäuschung

19. August 2022

Coach&Coach: Das innere Kind

12. August 2022

Coach&Coach: Führungskraft oder nur vor-gesetzt?

11. August 2022

Besser kommunizieren – Transaktionsanalyse

5. August 2022

Coach&Coach: STRESS

29. Juli 2022

Coach&Coach: Coaching Walks – bezahlte Spaziergänge?

22. Juli 2022

Coach&Coach: Lösungsorientierung – raus aus der Problemtrance

20. Juli 2022

MeisterTask: Die ersten Schritte und wichtige Einstellungen


Consent Management Platform von Real Cookie Banner