Die zuvor zwar grundsätzlich vorhandene Unterstützung von Trackpads und Mäusen in iPadOS 13 hat Apple mit dem Update auf die Version 13.4 deutlich aufgewertet und offiziell gemacht. In diesem Video zeige ich euch wie einfach es jetzt ist eine Maus bzw. ein Trackpad zu koppeln, wie man den Mauszeiger anpasst und ich erkläre euch die wichtigsten Gesten auf einem Trackpad.

Folgt mir auch auf meinem YouTube Kanal.

Ihr habt Fragen? Ich freue mich über einen Kommentar oder eMails an office@bjoernbobach.de

Hier die Transkription des Videos:

Hallo, hier ist Björn Bobach und heute geht es um das iPad OS 13.4 Update und eine richtige Maus- beziehungsweise Trackpad-Integration, die Apple da eingebaut hat. Es gibt ja ein früheres Video von mir. Das ging schon so mit Umwegen und Abstrichen. Da hatte man dann so ein blödes, zusätzliches assistive Touchmenü, so nannte sich das. So ein fixer Punkt, der irgendwie nicht richtig verschwinden wollte oder wieder auftauchte, sobald man das Trackpad oder die Maus entkoppelt hat oder ausgeschaltet hat. Und jetzt hat Apple da ordentlich nachgezogen und hat mit dem neuen Update, das am 24. März, also heute erscheint, den Maus- und Trackpad-Support richtig integriert. Und wieder sehr Apple-like und auf eine ganz spezielle Art, aber ich finde recht gelungen. Wie funktioniert das? Als aller Erstes müsst ihr euer Trackpad koppeln oder eure Maus. Ich zeige euch das jetzt hier mit einem Magic Trackpad. Das ist ein bisschen leichter als mit anderen Geräten, weil in der Regel die Geräte von Apple sich gut erkennen. Ihr seht hier auch schon: Magic Trackpad ist erkannt und alles, was ich jetzt machen muss, ist da drauf tippen und dann verbinden sich die zwei schon. Das war es. Wie gesagt, das kann sich unterscheiden, wenn ihr ein anderes Gerät von einem anderen Hersteller habt, da kann ich hier nicht alles erklären, einfach mal in die Anleitung schauen. Schwierig ist es aber in der Regel nicht. Jetzt ist das Trackpad gekoppelt und jetzt funktioniert es auch schon. Man muss jetzt nichts zusätzlich irgendwo einstellen. Das heißt, wenn ich jetzt hier mit dem Trackpad mein iPad bedienen will, seht ihr sofort hier diesen kleinen, schwarzen Punkt, der da hin und herwandert. Also mit anderen Worten: Ich muss nichts großartig machen mehr. Jetzt funktioniert das. Es gibt ein paar Gesten, die man sich merken sollte. Ich zeige euch das. Das allererste ist: Wie komme ich auf meinen Homescreen zurück, wenn ich das mit einem Trackpad mache? Einfach mit drei Fingern nach oben wischen und dann bin ich auf meinem Homescreen. Das ist ziemlich einfach und wenn ich jetzt den kleinen Cursor hier bewege, seht ihr, wenn ich über ein Icon gehe von einer App zum Beispiel, dann fangen die an so zu wackeln. Das erinnert total an Apple TV, ist die gleiche Optik. Das heißt, ich sehe dann sofort, wo ich mich gerade befinde und was ich jetzt gerade, wenn ich klicken würde, starten würde. Wenn ich auf dem Homescreen bin und hier oben diese Anzeige habe, kann ich hier drauf klicken, hier oben und kann jetzt hier auch das Kontrollcenter bedienen. Jetzt ganz wichtig für euch vielleicht ist noch, dass man hier auch lange Tipps machen kann. Also das, was man sonst mit dem Finger lange tippen erreichen würde, mache ich auch mit dem Trackpad so. Das heißt, wenn ich hier drauf tippe und jetzt hier zum Beispiel auf W-LAN Einstellungen lange tippe, öffnet sich sofort auch hier dieses Kontextmenü. Wenn ich auf meinem Homescreen umherwandern möchte, einfach mit zwei Fingern wischen und Apps starten ganz normal mit einem Klick. Gehen wir zum Beispiel mal in den Appstore. Da seht ihr, ich habe hier gerade nach Ulysses gesucht. Super Textverarbeitung beziehungsweise Schreibprogramm. Und die Tastatur blendet sich automatisch ein, sobald ich etwas tippen sollte. Das ändert sich natürlich mit diesem neuen Apple Magic Keyboard Folio, das die angekündigt haben. Da ist die Tastatur integriert. Dann würde das auch wegfallen. Wenn ich jetzt in einer anderen App bin, gehen wir zum Beispiel mal in Safari, und ich möchte an mein Dock, man muss mit dem Mauszeiger nach unten gehen, aber das reicht nicht. Also, wenn ich mit dem Mauszeiger hier unten an der unteren Kante bin, einfach nochmal feste nach unten wischen, dann öffnet sich das Dock. Also auf dem Display muss man ja einfach nach oben wischen und hier ist es genau anders herum. Nach unten wischen fix, dann kommt das Dock. Und dann kann ich jetzt zum Beispiel auch Apps in einen Splitviewer setzen über Multitasking. Also, wenn ich jetzt hier zum Beispiel TweetBot nehme, Twitterprogramm, kann ich das jetzt hier ganz normal ins Multitasking setzen. Und ihr seht schon, wenn ich mit dem Mauszeiger hier über einzelne Schaltflächen gehe, wie jetzt hier oben, ändert sich dieser kleine Mauszeiger und zeigt mir sehr deutlich an, was ich gerade ausgewählt habe. Sehr einfach und intuitiv und jetzt kann ich das auch zu machen. Es gibt ja nicht nur das Splitview, es gibt auch dieses Slideover. Das heißt, wenn man Programme hat, die man in diesem schwebenden Fenster noch zusätzlich benutzen möchte, auch dazu gibt es ein Video von mir. Und da kommt man jetzt hin, wenn man nach rechts geht, aber auch da nicht nur nach rechts gehen, sondern dann nochmal. Da gewöhnt man sich sehr, sehr schnell dran. Und jetzt bin ich hier zum Beispiel gerade in meinem Fantastical, meinem Kalenderprogramm, und auch hier kann ich wieder mit Gesten einiges machen. Wenn ich jetzt hier mit drei Fingern wische, wander ich durch verschiedene Apps. Wenn ich mit drei Fingern nach oben wische, sehe ich eine aufgefächerte Ansicht aller meiner Slideovers. Wenn ich da wieder raus möchte, wenn ich möchte, dass das Slideover verschwindet, wieder an den rechten Bildschirm ran und dann noch einmal fest wischen. Wenn ich in einer App bin und ich sehe hier oben die Uhrzeit und das Datum, kann ich auch hier drauf klicken und komme in den Benachrichtigungsbereich und kann die hier auch zum Beispiel gleich löschen. Sehr intuitiv zu bedienen, wie ich finde, und man kann das Ganze auch noch ein bisschen anpassen, wenn man zum Beispiel möchte, dass der Mauszeiger größer ist. Und wie, das zeige ich euch gleich, aber als allererstes, ihr seht schon immer, dass dieser kleine Punkt ab und zu verschwindet. Das kann man einstellen, wie lange das dauert. Also, wenn ich ihn nicht brauche, sehe ich ihn auch nicht. Das finde ich ganz schön. Und wenn ich den Mauszeiger jetzt mal hier über den Bildschirmhintergrund bewege, seht ihr, dass der sich anpasst. Das heißt, der Kontrast wird immer so angeglichen, dass ich ihn möglichst gut erkennen kann. Das passiert automatisch. Und die weiteren Einstellungen sind natürlich in der Einstellungs-App. Und sobald man ein Trackpad oder eine Maus gekoppelt hat, findet man in der allgemeinen Rubrik, in den Einstellungen, hier Trackpad oder wäre dann auch eine Maus, wenn ich eine Maus angeschlossen hätte. Wenn ich hier drauf klicke, kann ich als allererstes die Zeigerbewegung verändern. Ihr seht hier von Schildkröte bis zu Hase. Also, wenn ich jetzt zum Beispiel auf Hase gehe, geht das Ganze mit ganz wenig Bewegung auf dem Trackpad wahnsinnig schnell. Ist mir viel zu hektisch, also wieder normale Einstellung. Natürliches Scrollen bedeutet, ich kann hier entweder entscheiden, wenn ich nach oben wische, dass der Inhalt sich auch nach oben bewegt oder so, wie man es früher kannte, von alten Betriebssystemversionen umgekehrt. Das heißt, nach unten wischen bedeutet, der Bildschirminhalt wandert nach oben. Man manipuliert quasi diesen kleinen Scrollbalken, der hier auch erscheint. Natürliches Scrollen ist mir aber viel lieber, weil das das ist, was man auch direkt auf dem Touchscreen so ja erlebt. Hier bei diesem Modell, beim Trackpad, beim Magic Trackpad, kann ich jetzt auch klicken durch Tippen. Das heißt, wenn ich das einschalte, muss ich gar nicht physisch herunterdrücken, sondern ich kann einfach so drauf tippen und kann Dinge umschalten. Und ich kann einschalten, ob der Zwei-Finger-Sekundärklick aktiviert ist. Das ist gleichbedeutend mit einem Rechtsklick, wenn man aus der Windowswelt kommt oder eine Maus mit zwei Tasten hat, ist das der Rechtsklick. Das bedeutet zum Beispiel, wenn ich jetzt hier im Homescreen bin und ich rechts auf eine App klicke, also mit beiden Fingern herunter klicke, kriege ich dann hier zum Beispiel dieses Kontextmenü. Und da gibt es in verschiedensten Apps unterschiedlichste Funktionen, die sich dahinter verstecken. Zum Beispiel in der Textverarbeitung, das werde ich euch gleich auch noch zeigen, aber zurück zu den Einstellungen vom Mauszeiger. Das ist nämlich nicht alles, was man einstellen kann. Man kann diesen Mauszeiger auch noch seinem eigenen Geschmack und Bedürfnissen anpassen und das ist jetzt wieder ein bisschen versteckt. Schade, ich finde, das gehört eigentlich hier hin, aber auch nicht weiter schlimm, weil in den Allgemeineinstellungen-. Entschuldigung, unter den Bedienungshilfen gibt es hier unten Zeigersteuerung. Und wenn ich darauf klicke, kann ich alles Mögliche verändern. Zum Beispiel als allererstes die Größe. Also die ist jetzt auf ganz klein gestellt und ich kann das Ding auch riesengroß machen. Dann seht ihr hat dieser Kreis nochmal so einen weißen Punkt in der Mitte, um zu signalisieren, wo der tatsächlich aktive Klickpunkt oder Touchpunkt ist. Kann ich beliebig so machen, wie ich möchte. Jetzt machen wir das wieder ein bisschen größer vielleicht. Ich kann den Kontrast erhöhen. Wenn ich das einschalte, seht ihr wird der sofort sehr viel deutlich sichtbarer, dieser Zeiger. Ich kann einstellen, wie schnell der Zeiger automatisch verschwindet, in Sekunden, so wie ich es möchte. Zwei Sekunden finde ich aber ganz adäquat. Kann das auch komplett ausschalten. Dann bleibt der Mauszeiger immer sichtbar. Ich kann Mauszeigeranimationen ausschalten. Da steht drunter: Erlaube das Animieren, Anpassen des Mauszeigers an die Bildschirmelemente. Das ist genau das hier, dass der Mauszeiger dann hier zum Beispiel ein dicker Rahmen wird, wenn ich über so einem Bedienungselement bin. Ich finde das hilfreich. Ich würde es nicht ausschalten. Trackpadnachlauf ist ganz spannend. Wenn ich das ausschalte, bedeutet das, wenn ich die Maus bewege und ich mit Schwung die Maus bewege oder den Zeiger bewege, und ich gehe mit dem Finger vom Trackpad herunter, bleibt der sofort stehen. Das fühlt sich sehr unnatürlich an tatsächlich. Wenn ich das anschalte, sieht man, hat das Ganze so ein bisschen Schwung. Und dann kann ich hier auch noch das Scrolltempo einstellen. Das heißt, ich kann einstellen, wie schnell ich hier zum Beispiel durch so ein Menü scrolle. Jetzt bin ich hier auf dieser Standardeinstellung. Und wenn ich das jetzt auf ganz schnell mache, ist wieder ein Hase, dann seht ihr, wird das unglaublich schnell. Für mich nicht richtig nachvollziehbar. Dann also lieber wieder zurück auf Standard. Und hier unten versteckt sich noch ein Hinweis. Weitere Tastenanpassungen sind verfügbar in assistive Toucheinstellungen. Wenn man da jetzt drauf klickt, landet man da auch gleich und da kann ich jetzt hier auf mein Trackpad gehen und zusätzliche Tasten anpassen. Dieses Trackpad hat keine zusätzlichen Tasten, aber hier könntet ihr jetzt zum Beispiel einstellen, wenn ihr eine Maus habt, wo ihr ein Scrollrad habt und das kann man auch klicken, könntet ihr diese Taste auch noch zusätzlich programmieren. Das ist schön, dass das so eingebaut ist. Man kann auch die Farbe des Mauscursors verändern. Wenn ich hier auf ohne gehe, ist es genauso, wie es standardmäßig ist, und dann kann ich hier noch weiß, blau, rot machen. Dann seht ihr, kriegen die so einen farbigen Rand, um es deutlich sichtbarer zu machen. Und den kann man auch noch ein bisschen prägnanter gestalten, wenn man hier unten die Strichgröße verändert, dann wird dieser Rand deutlich dicker. So sieht man den Mauszeiger dann immer. Ich lass es lieber ohne. Also man sieht, man kann diese Anzeige von diesem kleinen Cursor hier wirklich so anpassen, dass man ihn gut findet, wenn man ihn nicht so leicht sehen könnte. Größe verändern und so, alles dem persönlichen Geschmack überlassen. Jetzt gehe ich einmal mit euch in die Notizen-App, um euch noch eine Funktion zu zeigen, wie die Textverarbeitung zum Beispiel sich verbessert, weil, wenn ich mit dem Mauszeiger hier über einen Text gehe, seht ihr, dass da sofort da so ein Cursor draus wird. Und dann kann ich die durch klicken und ziehen auch gleich markieren, den Text. Viel einfacher, als über den Touch alleine und auch hier kann ich jetzt zum Beispiel mit zwei Fingern drauf tippen, als Rechtsklick, und kann hier gleich sagen: Kopieren, nachschlagen oder teilen und das geht in anderen Textverarbeitungen auch. Und da kann man dann ja auch zum Beispiel die Formatierung ändern, in einem Mailprogramm zum Beispiel oder in einer Textverarbeitung. Das macht das ganze Arbeiten mit Text deutlich einfacher. Ich finde, Apple hat hier ganz ordentlich nachgezogen beziehungsweise vorgelegt mit dem neuen Magic Keyboard. Mit dem integrierten Trackpad fürs iPad kriegt das iPad so eine ganz neue Dimension. Dieses Keyboard ist übrigens auch für die alten iPad Pro Modelle. Also so etwas hier, das ist das 2018er Modell kompatibel. Das heißt, ihr könnt euch einfach dieses neue Trackpad kaufen oder dieses neue Keyboard kaufen. Wenn ihr das nutzen wollt, ihr müsst dafür nicht das neueste iPad kaufen, das gerade erschienen ist. Ja, ordentlich nachgelegt von Apple. Ich finde es eine tolle Funktion. Wenn ihr mehr solche Videos haben wollt, was solche Unterstützungen von Trackpads und Maus angeht, gerne im Kommentar oder eine Nachricht an office@bjoernbobach.de schicken. Ich freue mich immer über Inspirationen für neue Videos und ich freue mich sowieso über Kommentare und Likes, und sage: bis zum neuen Video. Ciao.