Noteshelf 2: Die neue Handschrifterkennung im Test

Vor kurzem bekam Noteshelf 2, die Notizapp mit dem wohl schönsten Schriftbild für handschriftliche Notizen, mit einem großen Update endlich Handschrifterkennung spendiert. In diesem Video zeige ich euch wie es geht und was ihr beachten solltet. Vorab: es funktioniert richtig gut!

Wenn ihr Fragen habt oder euch etwas wünscht, schreibt gerne an office@bjoernbobach.de.

Noteshelf 2 im App Store

Folgt mir auch auf meinem YouTube Kanal.

 

Transkript des Videos:

Hallo, hier ist Björn Bobach. Es geht heute noch mal um Noteshelf 2. Noteshelf 2 hat vor Kurzem ein größeres Update spendiert bekommen und mit dem Update hat Noteshelf endlich Handschrifterkennung bekommen. Das heißt, ich kann hier meinen geschriebenen Text jetzt auch in getippten Text umwandeln. Super praktisch. In diesem Video möchte ich euch kurz zeigen, wie das funktioniert. Ich habe anfangs ein bisschen Rätselraten gehabt, hat ein bisschen damit zu tun gehabt, dass ich von GoodNotes komme und da der Ablauf ein bisschen anders ist. Und das ist allemal ein Video wert. Und direkt vorab: das Ganze funktioniert richtig gut. Wenn ich hier in die Einstellungen gehe, seht ihr jetzt unter den allgemeinen Einstellungen den Punkt Handschrifterkennung. Und hier ist jetzt die Sprache schon ausgewählt, „deutsche“steht da jetzt. Deutsche Handschrifterkennung,deutsch ja gut, die Übersetzung bei Noteshelf ist immer so ein bisschen seltsam gewesen schon. Heruntergeladen sind per Standard Englisch in der US-Version und in dem Fall halt Deutsch. Man könnte jetzt auch noch Britisches Englisch, Chinesisch und die anderen Sprachen, die da sind, über dieses kleine Wölkchen herunterladen. Dann hat man es auch angepasst. Er macht das standardmäßig so, dass immer die Sprache des iPads schon eingestellt ist. Solltet ihr jetzt Notizen in einer anderen Sprache machen als euer iPad eingestellt ist, könnt ihr das dann hier entsprechend einstellen. Das macht man einmal global. Das macht man nicht für die einzelnen Notizbücher. Also wenn ich jetzt hier in meine Notizbuchoption gehe, seht ihr, dass ich jetzt nicht nochmal eine Möglichkeit habe, da die Sprache zu ändern. Also das gilt dann immer für alles. Wie funktioniert das Ganze? Wenn man von GoodNotes kommt, kennt man das schon. Zunächst muss man einmal eine Auswahl treffen, von dem Text, den man erkennen lassen möchte. Das macht man hier oben über diese stilisierte Schere, über das Ausschneidewerkzeug. Und dann muss man den entsprechenden Text einfach umkreisen. Also ich mach das hier mal eben. Da sollte man aufpassen, dass man wirklich nicht noch anderen Text erwischt, dass da einzelne Buchstaben reinrutschen. Und jetzt, wenn man es ausgewählt hat, kann man den Text ja wie gewohnt verschieben. Hier sieht man, hier unten habe ich schon das H wieder erwischt, sehr wahrscheinlich werde ich da jetzt einen Fehler kriegen. Und die Erkennung funktioniert dann nicht, indem ich nochmal auf die Auswahl tippe, sondern ich muss hier oben dann tatsächlich nochmal auf das Ausschneidewerkzeug und den Text konvertieren. Und da seht ihr, das funktioniert recht gut. Er hat mir das H auch einzeln nochmal extra erkannt und, etwas seltsam, er macht aus Handschrifterkennung zwei Worte und aus Noteshelf zwei Worte. Warum ist das so? Das hat damit zu tun, dass er das mit einem Wörterbuch abgleicht. Da wurde ja eben die Sprache eingestellt und da versucht er das halt möglichst gut passend zu machen. Und Handschrifterkennung scheint es da nicht in einem Wort zu geben, also macht er zwei daraus. Funktioniert trotzdem gut, ich kann jetzt den Text hier in die Zwischenablage kopieren und dann in einer anderen App einfügen. Oder einfach in ein Textfeld konvertieren und da seht ihr, da hat er mir das H auch rausgemacht. Und jetzt kann ich mit dem getippten Text alles Mögliche machen. Ich kann ihn hier unten umformatieren, Schriftart ändern und, und, und, das Übliche. Und wenn ich das Ganze doch in geschriebener Form haben will, einfach hier oben auf „Rückgängig“ und dann habe ich meine alte Handschrift wieder. Und ihr seht, ich habe jetzt wirklich nicht die deutlichste Handschrift, ich mache zum Beispiel die Ns wie die Us, und solche Sachen und er erkennt es trotzdem sehr, sehr gut. Machen wir mal den nächsten Abschnitt noch. Dann sehr ihr auch, das Ganze funktioniert wirklich sehr zuverlässig. So. Und auch den einmal, in Text konvertieren. Nun, das seht ihr einmal, dann nochmal das Ausschneidewerkzeug antippen, funktioniert auch in bereits gemachten Notizen. Sehr zuverlässig und funktioniert auch in bereits gemachten Notizen. Ist eine superpraktische Geschichte. Das heißt, wenn ihr schon sehr, sehr viele Notizbücher mit Notizen habt, müsst ihr die jetzt nicht alle ignorieren oder könnt die nicht umwandeln, sondern er macht das auch mit den alten. Es braucht dafür also kein neues Notizbuchformat oder Ähnliches sondern das geht auch mit euren alten Notizen. Das finde ich richtig gut. Das Ganze funktioniert auch offline, das ist noch eine Erwähnung wert. Hier oben haben wir, wie ihr seht, gerade den Flugmodus aktiviert. Das heißt, das funktioniert auf dem Gerät, dazu muss er nicht irgendwas an irgendeinen Server schicken. Auch das ist sehr praktisch. Der kleine Nachteil ist hier, er kann keine Formeln. Das heißt, wenn ich jetzt hier zum Beispiel = mache und das umwandeln lassen möchte, sehr ihr, da kommt Unsinn dabei heraus. Das kann er leider nicht. Dafür gibt es aber auch wieder spezielle Apps, wenn es um Formelerkennung geht. Wenn ihr viel mit Formeln arbeitet, würde ich euch die dann eher empfehlen. Ihr seht, sehr solide, sehr zuverlässig und endlich auch in Noteshelf 2. Ich hoffe, euch hat das Video gefallen, ich freue mich über Likes und natürlich auch, wenn ihr meinen Kanal abonniert und ich sag: bis zum nächsten Mal, tschau

%d Bloggern gefällt das: