Home Coaching Achtsamkeit: Definition und wie man sie trainieren kann

Achtsamkeit: Definition und wie man sie trainieren kann

23. Juli 2021 | Coaching

Achtsamkeit ist in aller Munde, fast kein Tag vergeht an dem man nicht im Internet oder in persönlichen Gesprächen diesen Begriff hört. Doch was verbirgt sich dahinter und wie kann man Achtsamkeit nutzen oder lernen? Und vor allem: was bringt mir Achtsamkeit überhaupt?

Was ist Achtsamkeit?

Mit Achtsamkeit bezeichnet man eine besondere Form der Aufmerksamkeit auf die gegenwärtige Situation, unbeeinflusst von Erinnerungen oder starken Emotionen. Besonders wichtig: in Momenten höchster Achtsamkeit wird das wahrgenommene in keiner Weise bewertet, sondern angenommen und wirklich empfunden. Man kann Achtsamkeit daher auch als besonderen Geisteszustand beschreiben, der uns ganz in die Gegenwart versetzt und die momentane Situation besonders intensiv erleben lässt.

Was bringt mir Achtsamkeit?

Nun kann man sich fragen: wenn im Prinzip der Achtsamkeit alles besonders intensiv erlebt wird, bedeutet das nicht auch, dass negative Erlebnisse sich verstärken? Nein, im Gegenteil: durch bewusstes Achtsamkeitstraining erleben wir vor allem Glücksgefühle, Zufriedenheit und Zuversicht deutlich intensiver, negative Ereignisse werden viel eher in einen Kontext gesetzt, in dem sie uns nicht mehr überwältigen können. Eine positive Verarbeitung ist viel eher möglich.

Eine persönliche Erfahrung

Ich möchte an dieser Stelle auf eine sehr persönliche Geschichte aus meinem Leben eingehen, die mich deutlich hat spüren lassen, wie sehr mir Achtsamkeitstraining geholfen hat.

Vor ein paar Jahren ist meine Mutter relativ unerwartet mit 72 Jahren nur knapp 4 Wochen nach einer Krebsdiagnose verstorben. Dies ist natürlich ein fürchterliches Ereignis und es hat mich knallhart erwischt, noch nie in meinem Leben war ich so traurig.

Ein paar Jahre zuvor steckte ich selbst in einer sehr tiefen Lebenskrise in der ich das erste Mal mit Coaching und auch mit Achtsamkeit in Berührung kam. Ich habe mich zum Zeitpunkt des Todes meiner Mutter bereits zwei Jahre intensiv mit Achtsamkeit beschäftigt und täglich trainiert.

An den Tagen nach dem Tod meiner Mutter beobachtete ich, dass ich dank Achtsamkeit ganz anders mit der belastenden Situation umging, als ich es früher getan hätte. So hatte ich das starke Bedürfnis, die Situation wirklich wahrzunehmen. Ich konnte mich ihr stellen, ohne überwältigt zu sein.

Am Tag nach dem Tod meiner Mutter verbrachte ich ein paar Stunden allein in ihrer Wohnung – ich hatte den großen Drang, dies zu tun. Auch wenn ich in diesem Moment eine große Traurigkeit empfunden habe, konnte ich dies viel mehr als gegeben annehmen, als ich vermutet hatte. Meine Aufmerksamkeit fokussierte sich bereits in diesem Moment auf die positiven Dinge, die ich mit meiner Mutter erlebt hatte und ich spürte sofort eine tief empfundene Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit. Dies half enorm die Trauer zu bewältigen und diese schwere Zeit zu überstehen.

Wie kann man Achtsamkeit trainieren?

Die Möglichkeit Achtsamkeit zu trainieren und zu verstärken sind mittlerweile enorm. Meine persönlichen Empfehlungen hierzu sind sowohl digital als auch analog.

Buchempfehlung: Das 6 Minuten Tagebuch

Mit dem 6 Minuten Tagebuch kann man täglich seine Achtsamkeit trainieren, indem man morgens und abends ein paar (einfache) Fragen schriftlich beantwortet – der Zeitaufwand ist minimal (tatsächlich 6 Minuten) und der Effekt riesengroß. Das Buch hat eine ausführliche Einleitung und Erklärung zur Wirkungsweise. Es beschreibt sehr anschaulich wie und warum diese Methode funktioniert. Daher ist das 6 Minuten Tagebuch gerade für Einsteiger sehr zu empfehlen. Wenn das erste Buch vollgeschrieben ist, gibt es auch eine PUR Edition ohne den Einleitungstext. Für den Einstieg sollte man sich aber unbedingt die komplette Variante zulegen. Bei Amazon kann man das Buch über die vorherigen Links oder einfach hier bestellen.

Apple Watch Achtsamkeit App

Smartphones und Smart Watches können oft kontraproduktiv für eine gute Achtsamkeit sein (vor allem bei ständig eintrudelnden und nicht deaktivierten Benachrichtigungen). Bei meiner Apple Watch sind fast alle Benachrichtigungen aus, eine Ausnahme ist die Achtsamkeit App.

Die App führt sie durch eine einfache und sanfte Atemübung in der sie ein paar Minuten lang trainieren sich auf den Moment zu konzentrieren. Das Gute: die Apple Watch kann sie regelmäßig daran erinnern kurz innezuhalten und die Übung zu machen. Gerade an hektischeren Tagen habe ich das zu schätzen gelernt.

Meditation / Achtsamkeit Apps

Es gibt Meditation Apps wie Sand am Meer, die beiden Platzhirsche kann ich aber beide sehr empfehlen:

  • Calm
    Allumfassende App mit Meditationsübungen, Einschlaf Hilfen und Hintergrundgeräuschen
    Link im App Store
  • Headspace
    Ähnlich wie Calm, allerdings zusätzlich eine großer Community Fokus
    Link im App Store

Fazit

Achtsamkeit ist wichtig und vor allem erlern- und trainierbar. Sie hilft zufriedener und gelassener durch den Alltag zu gehen und Krisen besser zu überstehen. Trainieren kann man sie jeden Tag – auch im Rahmen eines Coaching. Tägliches Achtsamkeitstraining hilft ausserdem, kommende Krisen besser zu überstehen.

Weitere Beiträge

Coach&Coach: Der leere Stuhl

Coach&Coach: Der leere Stuhl

In dieser Folge von Coach&Coach beschäftigen wir uns das erste mal mit einem Coaching Tool: dem leeren Stuhl. Jan Gustav Franke und ich erklären diese spezielle Form des Perspektivwechsels die besonders in Konfliktsituationen mit einzelnen Personen oft...

mehr lesen
Wann Business Coaching sinnvoll ist

Wann Business Coaching sinnvoll ist

Je mehr Start-ups den Weg in die Geschäftswelt wagen und je großflächiger Unternehmen expandieren, desto häufiger ist Business Coaching in aller Munde. Wann aber ist es sinnvoll, ein Business Coaching in Anspruch zu nehmen und welche Themen können Inhalt eines solchen...

mehr lesen
Coach&Coach: Coaching für Musiker

Coach&Coach: Coaching für Musiker

Als ehemaliger Opernsänger habe ich Musikerleben und das Geschehen am Theater 10 Jahre leibhaftig erleben dürfen. Was mir damals nicht klar war: ich hätte hier dringend die Hilfe eines Coaches nutzen sollen um den teils ruppigen Alltag besser zu meistern und mich...

mehr lesen